Frederik Johannes Jansen

1856 Den Haag – 1928 Voorburg

Blumenstillleben

Öl/Leinwand/doubliert    25 x 33 cm

Signiert

Der Maler Frederik Johannes Jansen, auch genannt Frits Jansen, studierte von 1874-79 an der Koninklijke Akademie van Beeldende Kunsten in Den Haag. Im Anschluss wechselte er für zwei Jahre nach London, um dann in Paris seinen Abschluss unter der Leitung von Léon Bonnat (1833-1922) zu machen.
1887 wurde er Stellvertretender Direktor der Haager Kunstakademie und Leiter der Modell- und Aktklasse.
Von 1896-1913 unterrichtete er ebenfalls an der Zeichen- und Malschule „Ars Aemulae Naturae“ in Leiden.
Auch war er viele Jahre als Sekretär der Künstlergenossenschaft Pulchri Studio tätig.
1922 zog er nach Voorburg um.

Mit seinen Werken war er unter anderem 1880/82 im Pariser Salon, 1883/85 in London und 1909/13 im Glaspalast in München vertreten.

Sein Œuvre besteht hauptsächlich aus Portraits, Genrebildern und Landschaften, die sich stark an Werken von Bonnat orientieren.

Sein Blumenstillleben zeigt eine fast impressionistische Herangehensweise. Mit raschen Pinselstrichen, die sich nur durch ihre Farbgebung von einander unterscheiden. Klare und lichtvolle Farben heben die Blüten des liegenden Blumenstraußes hervor und lassen ihn strahlen. Der dunkle und zurückhaltende Hintergrund unterstützt diese Wahrnehmung.