Kees van Dongen . Dorfstrasse im Vorfrühling (Studie)
Kees van Dongen . Dorfstrasse im Vorfrühling (Studie)

Kees van Dongen

1877 Delfshaven bei Rotterdam - 1968 Monte Carlo

Dorfstrasse im Vorfrühling (Studie)

Schwarze und farbige Kreide, partiell weiß gehöht, auf grau-grünem Papier     ca. 24 x 31,5 cm

Unten rechts signiert und datiert: (18)93

 

Verkauft

 

Die Bildmitte einnehmend führt ein links von einem Kanal gesäumter Weg in den Bildmittelgrund. Darauf ist in Rückenansicht eine einzelne Frau mit einer Tasche über dem linken Arm zu sehen. Rechts schließt sich eine Häuserzeile an und links sind zwei einzelne Häuser zu sehen, die über eine Brücke zu erreichen sind. Auf dem ruhigen Wasser des Kanals, in dem sich die Häuser und unbelaubten Bäume spiegeln, liegt ein Boot. 

Der seit 1899 dauerhaft in Frankreich lebende und arbeitende Kees van Dongen gilt als einer der bedeutendsten Fauvisten und wurde vor allem durch seine farbenfrohen Frauenportraits bekannt. Das vorliegende, in farblich akzentuierter und weiß gehöhter schwarzer Kreide ausgeführte Werk, das eine von Häusern gerahmte Dorfstrasse an einem Kanal zeigt, entstand während seiner Studienzeit: von 1892 bis 1894 besuchte van Dongen die Akademie für Bildende Künste in Rotterdam. Mit schnellen Strichen fängt er hier die charakteristische Stimmung einer niederländischen Kleinstadt im Vorfrühling ein, der er mit sparsam, aber wirkungsvoll gesetzten koloristischen Akzenten Leben verleiht. Es handelt sich somit um ein besonders seltenes Werk aus der Frühzeit des Künstlers, in dem sich van Dongens Talent auch im Genre der Landschaftsmalerei und die Inspiration durch die Kunst der Impressionisten zeigt, die seinen Stil zunächst beeinflussten. Nach seinem vorzeitigen Studienabbruch verdiente van Dongen seinen Lebensunterhalt bei den Zeitschriften 'Groene' und 'Rotterdam Neusblad' - seine in der Folge angefertigten Zeichnungen des Hafenmilieus und ihrer - vor allem weiblichen - Bewohner lösten öffentliche Skandale aus. Mit seinem Umzug nach Paris, namentlich ins berühmte Bateau-Lavoir wandte er sich mehr und mehr der Widergabe des Artistenmilieus seiner Zeit zu.

Literatur: Louis Chaumeil, van Dongen: L'homme et l'artiste, la vie et l'oeuvre, Genf 1967. Gaston Diehl, van Dongen, Paris o.J.