Richard Bloos

1878 Brühl – 1957 Düsseldorf

Der Bruder des Künstlers Willy Bloos (1884-1959) studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie unter Peter Janssen d. Älteren (1844-1908), Willy Spatz (1861-1931) und Carl Ernst Forberg (1844-1915).
1906-14 hielt sich Richard Bloos in Paris auf. Dort wurde er stark von der Malerei des französischen Impressionismus beeinflusst, da er sich in den Künstlerkreisen am Montmartre und im Café du Dôme aufhielt.
Ab 1908 beschickte er die Ausstellung der Münchner Secession, des Pariser Salons und des Salon des Indépendants.
1910-24 nahm er außerdem am Salon der Société nationale des Beaux-arts teil.
Nach seiner Rückkehr aus Paris trat er der Künstlervereinigung Malkasten bei.

Der Maler zählte zu den bekanntesten Vertretern der modernen Düsseldorfer Schule nach 1900.
In seinen Werken konzentrierte er sich hauptsächlich auf das Pariser Stadtleben und stellte vorzugsweise Orte im Freien dar, wie Boulevards, Parks, Märkte, Cafés, Tanzlokale und Konzerte