Peter Breuer

1856 – 1930

Elefanten an der Tränke

Bronze     Höhe: 18 cm

Gießerstempel Lauchhammer Bildguss

 

Verkauft

Der Bildhauer Peter Breuer schloss vor seiner akademischen Ausbildung eine Lehre als Steinmetz ab. 1874 begann er sein Studium and er Kunstakademie in München.
Anschließend wechselte er zu Heinz Hoffmeister (1851-1894) nach Berlin. Ab 1878 studierte er ebenda unter Fritz Schaper (1841-1919).
1896 wurde er als Professor für Bildhauerei an die Kunstakademie in Berlin berufen. Dort gehörten unter anderem Hans Dammann (1867-1921), Fritz Roll (1879-1956), Leopold Fleischhacker (1882-1946), Felix Pfeifer (1871-1945), Johann Robert Korn (1873-1921), Eugen Senge-Platten (1890-1972) und Rudolf Belling (1886-1972) zu seinen Schülern.
Peter Breuer lässt sich zu den Wegbereitern der Moderne in der Berliner Bildhauerschule, die hauptsächlich klassizistisch, naturalistisch und neobarock geprägt war, zählen. 

Seine Skulptur „Elefanten an der Tränke“ erscheinen wie eine naturalistische Momentaufnahme zweier Elefanten. An einem Wasserloch rastend, trinkt einer der Elefanten. Der Zweite hat den Rüssel erhoben und sein Maul geöffnet. Die Leichtigkeit, die in der Art der Darstellung steckt, überträgt sich auf den Betrachter. Auf seine naturalistische und detaillierte Weise zeigt der Künstler eine realistische Aufnahme zweier Tiere, die man nicht alltäglich in ihrem natürlichen Lebensraum zu Gesicht bekommt.